• Trendthemen
    • Strom und Gas: Achtung beim häufigen Anbieterwechsel!

    Wer regelmäßig seinen Stromanbieter wechselt und dabei einen Neukundentarif kassiert, dem kann es passieren, dass der neue Stromanbieter ihn ablehnt – trotz guter Bonität.
    Warum? Weil der Kunde ein Wechselkunde ist.

    Der Finanztip und die Dienstleister Wechselpilot, CheapEnergy24 und Switchup haben beobachtet, dass bestimmte Strom- und Gasanbieter Verbraucher ohne ersichtlichen Grund ablehnen. Ablehnungen dieser Art sind z.B. bei Vattenfall, Enstroga und Stromio bei Immergrün vorgekommen. 
    Zwar gilt Vertragsfreiheit, aber nur der Grundversorger (meist sind das die Stadtwerke) muss jeden Kunden vor Ort annehmen.


    Nehmen Sie Ihre Daten mit

    Nach der Datenschutzgrundverordnung darf Ihr Versorger Ihre persönlichen Daten nach Beendigung des Vertrages und Begleichen der Forderungen nicht mehr nutzen – auch nicht, um festzustellen, ob Sie schon einmal Kunde bei ihm waren. Zwar muss die Buchhaltung aus steuerlichen Gründen bestimmte Abrechnungsdaten noch speichern, aber andere Abteilungen dürfen darauf keinen Zugriff mehr nehmen, wenn Sie um Löschung gebeten haben.

    Unser Tipp: Wenn Sie gerne und häufiger den Stromanbieter wechseln, dann verlangen Sie von Ihrem Versorger eine Löschung Ihrer Daten nach der DSGVO. 
     


    Sie suchen noch dem besten Anbieter?

    Unsere Energie-Experten helfen finden.

    Warm, hell, gemütlich – preiswert!

    Unsere Berater sorgen für Ihre Erleuchtung.